gAALaxy

Pilotregion

Kurzinformation

Im Rahmen des Projektes gAALaxy werden unterschiedliche AAL-Lösungen sowie Smart Home-Komponenten kombiniert, um ein ganzheitliches Unterstützungssystem für ältere Menschen zu schaffen. Das Lösungsbündel wird über einen Zeitraum von zwölf Monaten in 150-180 Testhaushalten im ambulanten Pflegebereich bzw. in Privathaushalten getestet, um die Systemakzeptanz seitens der Benutzer sowie Effekte auf die Lebensqualität zu evaluieren.

Ziele und Evaluierungsansätze

Ziel von gAALaxy ist es, ein interoperables Bündel aus AAL-Lösungen und Smart-Home-Systemen zu entwickeln und dieses während eines einjährigen Piloteinsatzes im ambulanten Pflegebereich bzw. in Privathaushalten zu evaluieren. Die Kombination der beiden Lösungstypen ermöglicht eine integrative und alltagstaugliche Unterstützungslösung für ältere Menschen. Das gAALaxy-Bündel soll modular erweiterbar sein, um ältere Menschen über ihre Lebensphasen hinweg zu begleiten und eine möglichst individuell passende Unterstützung zu gewährleisten.

Die Evaluierung der gAALaxy-Piloten erfolgt im Rahmen einer Eingruppen-Prä-Post-Studie mit 150-180 Testpersonen in den Regionen Nordtirol, Südtirol und Flandern. Der Evaluierungsschwerpunkt liegt dabei auf den Systemauswirkungen auf die Lebensqualität älterer Menschen. Weitere Evaluierungsperspektiven sind Systemakzeptanz, Nutzungsverhalten, organisatorische Einsatzbedingungen seitens der Anwenderorganisationen sowie Einsatz- und Zahlungsbereitschaft nach Projektabschluss. Als Evaluierungsmethoden werden neben standardisierten Fragebögen systematische Datenanalysen (Nutzungsprotokolle, Logdaten) sowie qualitative Analysen von Einzelinterviews, Projekttagebüchern und Fokusgruppen durchgeführt.

Lösungen und Technologien

Die Lösungsauswahl für gAALaxy wurde auf Basis einer ausführlichen Anforderungsanalyse sowie einer AAL-Marktanalyse vorgenommen. Das gAALaxy-Lösungsbündel für Pilotphase I besteht aus einem vollautomatischen Sturzerkennungssystem, einer mobilen Sicherheitsuhr sowie aus verschiedenen Smart-Home-Komponenten.

Mehr Informationen zur den verwendeten Technologien finden Sie im unten angeführten Dokument.

Testumgebung

Das gAALaxy-Produktbündel wird in 150-180 Testhaushalten in den drei Testregionen Nordtirol (Österreich), Südtirol (Italien) und Flandern (Belgien) über einen Zeitraum von 12 Monaten (aufgeteilt in zwei Pilotphasen) getestet. Als Testpersonen werden ausschließlich einwilligungsfähige Personen (Alter 60+) involviert. Voraussetzung für eine Teilnahme ist auch, dass die Personen zum Zeitpunkt der Projektteilnahme einen eigenen Haushalt führen (ggf. unter Inanspruchnahme ambulanter Pflegedienstleistungen). Zudem werden die individuellen Lebenslagen und Bedürfnisse der Teilnehmer durch anpassbare Szenarien berücksichtigt.

Für alle drei Pilotregionen wurden Supportketten für technische und andere Anfragen eingerichtet, um eine jederzeitige Unterstützung der Testpersonen zu gewährleisten.

Die Teilnahme an der Pilotphase ist freiwillig und kann jederzeit beendet werden. Für rechtlich und ethisch sensible Aspekte im Rahmen der Pilotierung wurden Kompensations- bzw. Sensibilisierungsstrategien in einem interdisziplinären Rahmen ausgearbeitet. Der Pilotierungs- und Evaluierungsansatz wurde von der Ethikkommission der Universität Innsbruck positiv bewertet.

Mehr Informationen über die Testumgebung finden Sie im unten angeführten Dokument.

Ergebnisse/Zwischenergebnisse

Das Projekt befindet sich derzeit in der ersten Pilotierungsphase. Erste Zwischenergebnisse werden für Februar 2018 erwartet.

Laufende Verbreitungsaktivitäten

Veranstaltungen
Im Rahmen verschiedener Veranstaltungen werden Projektziel, -inhalte und Neuigkeiten einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht sowie Wissenstransfers zu anderen Projekten im AAL-Umfeld gefördert.
Auszüge:
– AAL-Forum St. Gallen 2016
– Smarter Lives Innsbruck 2016
– Smarter Lives Bozen 2017
– Vernetzungstreffen Mobilität und Demenz Wien 2017
– AAL Forum Coimbra 2017

Online-Auftritt
Auf der Projektwebsite www.gaalaxy.eu finden sich detaillierte Informationen zum Projekt sowie den Projektpartnern.

Projektfakten

Projekttitel: gAALaxy – Das universelle System für ein unabhängiges und vernetztes Leben zuhause
Laufzeit: 01.05.2016 – 31.10.2018
Fördergeber:
– Europäische Union
– Österreich: Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT)
– Belgien: Flanders Innovation & Entrepreneurship (VLAIO)
– Italien: Ministerio dell’Istruzione, dell’Università e della Ricerca (MIUR)
Programmleitung:
– Europäische Ebene: AAL Joint Programme
– Österreichische Ebene: Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft m.b.H. (FFG)
Programm: AAL Joint Programme, Call 2015: Living actively and independently at home – Support more older adults to live longer in their homes with the contribution of ICT based solutions
Projektkoordinator: Dr. Felix Piazolo
Konsortialführer: Universität Innsbruck – Institut für Strategisches Management, Marketing und Tourismus

Konsortialpartner
Forschungseinrichtungen
– Universität Innsbruck – Institut für Strategisches Management, Marketing und Tourismus [UIBK]
– Eurac Research Bozen [EURAC]
– Universität Antwerpen – Department of Product Development [UA]
Endanwenderorganisationen
– Österreichisches Rotes Kreuz – Freiwillige Rettung Innsbruck [FRI]
– Privatklinik Villa Melitta [VILLA]
KMUs
– Cogvis GmbH [CVG]
– Fifthplay n.v. [FIFTH]
– SIS Consulting GmbH [SIS]
– SF1 bvba [SF1]

Weitere Information finden Sie hier.

Kontakt:
Österreich: Universität Innsbruck; Konstantin Seger – konstantin.seger@uibk.ac.at
Flandern: Universität Anwerpen; Kristof Vaes – kristof.vaes@uantwerpen.be
Südtirol: Europäische Akademy Bozen; Ines Simbrig – ines.simbrig@eurac.edu sowie Sonja Vigl – sonja.vigl@eurac.edu